Mütter im Familiengericht: Das Interview zur aktuellen Lage

Das größte Problem alleinerziehender Mütter in strittigen bis hochstrittigen Situationen: sie sind nicht sichtbar. Sie werden nicht laut, sie gehen mit ihren Fällen nur selten an die Öffentlichkeit – aus ständiger Angst, dass ihnen die Tatsachenbeschreibungen ihrer teils katastrophalen Situationen nicht nur nicht geglaubt werden, sondern sogar gegen sie verwendet werden. 

Wer sich mit diesem Thema nicht auskennt, ist geneigt, das als „Verschwörungstheorie“ und damit das Problem insgesamt abzutun. Leider ist es keine VT.

Im Podcast des Kofra e.V. berichten zwei Mütter davon, wie ihre Kleinstkinder durch Institutionen zu Umgängen gezwungen werden, die ganz offensichtlich nicht dem Kindeswohl dienlich sind. 

Wer Fragen zu diesem und weiteren Themen hat, wendet sich gern an uns.

Mütterinitiative – Mamas wehren sich

Ursprünglichen Post anzeigen

2 thoughts on “Mütter im Familiengericht: Das Interview zur aktuellen Lage

Dein Kommentar:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.